Weimar-Possendorf - Die Landkreise

Direkt zum Seiteninhalt


Weimar-Possendorf

Possendorf ist ein Stadtteil der kreisfreien Stadt Weimar in Thüringen.

Der  südlich der Kernstadt befindliche Ortsteil umfasst eine Fläche von 4,67  km² und hat ca. 200 Einwohner. Ortsteilbürgermeister ist Gerhard  Fritsch. Der Ort liegt südlich direkt an der A 4, östlich der  Autobahnabfahrt „Weimar“.
Possendorf  wurde 1194 erstmals als Busendorf urkundlich erwähnt. Das älteste  Gebäude von Possendorf ist die Dorfkirche, deren ältesten Teile aus dem  Jahr 1281 stammen. Kürzlich wurden Wandmalereien aus der Renaissance  freigelegt. Die Kirche diente auch als Motiv von Lyonel Feininger und  liegt am Feininger-Radweg. Geschichtlich interessant ist ein Fund aus  dem Jahre 1859 in der Torfgrube südlich des Ortes auf dem Grundstück des  Bäckermeisters Voigtritter. Um einen großen, stark abgenutzten, oft  reparierter Kupferkessel standen sieben Gefäße und eine 80 cm hohe Figur  aus Eichenholz, die als Götterfigur gedeutet wurde. Sie stand aufrecht  und hatte eingesetzte Arme. Die Figur ist verschollen. Die Funde werden  der Latènezeit bis ältere Kaiserzeit zugeordnet. Im Rahmen einer  Kreisreform wurde 1994 aus dem ehemaligen Landkreis Weimar die Gemeinde  Possendorf der kreisfreien Stadt Weimar angeschlossen. In den Jahren  2006/2007 wurde Possendorf an das öffentliche Abwassernetz  angeschlossen.
Bundesland: Thüringen
Höhe: 208 m ü. NHN
Fläche: 84,48 km2
Einwohner: 64.131 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 759 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 99423, 99425, 99427, 99428
Vorwahlen: 03643, 036453
Kfz-Kennzeichen: WE
Stadtgliederung: 12 Ortsteile
Adresse der Stadtverwaltung:
Schwanseestraße 17
99423 Weimar

Quell: Wikipedia
Zahnarzt
Bild anklicken zur Großansicht
© DDC - Creativ Medien
DDC - Creativ-Medien
Medien- und Werbeagentur

E-Mail: ddc-office@freenet.de
Zurück zum Seiteninhalt